Frauenhaus

ZUFLUCHTSWOHNUNGEN FÜR FRAUEN
auch gehörlosengerecht

Das Projekt Augusta wurde 1991 von Frauen des Vereines BFF e.V. gegründet und befindet sich mittlerweile unter der Trägerschaft des Vereines Zukunft Bauen e.V. Es wird von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Bildung und Arbeit finanziert.

Wir sind zwei Sozialarbeiterinnen und verfügen über Gebärdensprachkompetenz. Zum Projekt gehören vier möblierte Zufluchtswohnungen mit 12 Plätzen für Frauen mit 12 bis 18 Kindern. Mit dem Angebot richten wir uns an Frauen mit oder ohne Kinder, die psychischer und/oder physischer Gewalt ausgesetzt sind und dieser Situation ein Ende setzen wollen.

Sie haben die Möglichkeit, sich vor häuslicher Gewalt zu schützen und eine neue Lebensperspektive zu entwickeln. Wir bieten Beratung, Begleitung und Unterstützung an, sei es bei der Beantragung verschiedener finanzieller Unterstützungen, zivil- oder strafrechtlicher Regelungen oder bei anderen für Sie wichtigen Themen.

Zimmer beim Projekt Augusta

Für die Unterstützung der Kinder und Mütter arbeitet stundenweise eine Kinderpädagogin bei uns.
Wenn Sie bei uns einziehen möchten, können Sie uns anrufen, eine Mail oder ein Fax schicken. Wir vereinbaren dann ein erstes Gespräch, in dem Sie über unser Angebot genauer informiert werden und Ihre Fragen stellen können. Seit 1997 sind drei Zimmer mit Technik für Gehörlose ausgestattet. Wir erhöhen unsere Gebärdensprachkenntnisse durch laufende Weiterbildungen.

Wenn Sie für Ämter- und Behördengänge GebärdendolmetscherInnen benötigen,
unterstützen wir Sie bei der Antragstellung zur Finanzierung.
Bisher hatten wir Nachfragen von 14 gehörlosen/ hörgeschädigten Frauen mit 15 Kindern.

Projekt Augusta
Zukunft Bauen e.V.
Auguststr. 71, 10117 Berlin
Tel. 28598977 – Fax 28598978
augusta(a)zukunftbauen.de

Ansprechpartnerinnen: Monika Martin, Sabine Oesterheld
Sprechzeiten: Mo: 14-16 Uhr, Fr: 10-14 Uhr
und nach Vereinbarung